Superzelle über der Ostsee

Ein spektakuläres Naturschauspiel spielte sich am Samstag, den 15.06.2019 über der Ostsee, nahe Graal-Müritz ab. Zahlreiche Schaulustige durften von Land aus, dutzende Blitze, Donner und angsteinflößende Gewitter-Superzellen-Wolken auf der Ostsee bestaunen. Da diese Wolkenwand einfach nicht etwas normales war, haben wir versucht die Eindrücke in Bildern festzuhalten.

Tief Burglind

1 Jahr später, Tief Burglind folgt auf Sturmtief Axel

 

Tief Burglind bringt den ersten Sturm des Jahres 2018 und lässt uns stark an das Orkantief Axel vom 03. Januar 2017 erinnern. Das Jahrhundert-Tief-Axel  verursachte das stärkste Sturmhochwasser an der gesamten deutschen Ostseeküste seit der durch Orkan Britta ausgelösten Novemberflut 2006. Die Ursache für die Sturmflut war der zu diesem Zeitpunkt bereits sehr hohe Wasserstand der Ostsee. Durch die dazukommenden Wechsel-Winde kam es so zum sogenannten Badewannen-Effekt. Dabei werde das Wasser erst von den Küsten weggedrückt und schwappte, mit dem Drehen. des Windes, in voller Wucht an die Küsten zurück (Info Wetterexperte Stefan Kreibohm/ Quelle: https://www.ndr.de).  Die Folgen der Flut waren sehr starke, unvorstellbare, Schäden an den Dünen und der  Graal-Müritzer Seebrücke. Das Tief Burglind verursachte keine Schäden in Graal-Müritz.

Wir haben noch einmal die Impressionen von der Flut und den Tagen danach in emotionalen Bildern festgehalten.

 

 

Sturmtief Axel im Kalender festgehalten

Eines der Bilder von der legendären Graal-Müritzer Steilküste haben wir im I LOVE GRAAL-MÜRITZ Kalender 2018 festgehalten. Sie wollen sich diesen schönen Kalender nicht entgehen lassen? Zur Bestellung gelangen Sie direkt über den folgenden Link: https://www.ilovegraalmueritz.de/kalender/